Zsuzsa_Balint_SW_72dpi © Frank Jerke

Zsuzsa Bálint

Zsuzsa Bálint

Zsuzsa Bálint

Zsuzsa Bálint

Zsuzsa Bálint

Foto: © Frank Jerke

Foto: Johan Persson

Zsuzsa Bálint wurde in Siebenbürgen, Rumänien, als Tochter einer Pianistin und eines Gei- gers geboren. Mit 11 Jahren gab sie ihr Klavierdebüt mit Orchester und spielt seit dieser Zeit regelmäßig mit Rumäniens führenden Orchestern zusammen. Sie absolvierte die Solistenklasse von Prof. Boris Bloch an der Folkwang Hochschule in Essen und machte 1996 ihr Konzertexamen bei Prof. Georg Sava an der Universität der Künste in Berlin. Seit 2005 ist sie Pianistin bei der international anerkannten Carl Flesch-Akademie in Baden-Baden.

Als Solistin konzertierte sie in den Metropolen Europas und der USA (New York, Washington, London, Berlin, München, Hamburg, Köln, Paris, Bern, Wien, St.Petersburg, Budapest, Bukarest). Von den Mitgliedern der Berliner Philharmoniker, des Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, des Deutschen Symphonie Orchesters Berlin, des NDR Sinfonieorchesters und des Konzerthausorchesters wird sie regelmäßig für Kammermusikprojekte engagiert.

Mit dem Casanova Society Orchestra, einem Ensemble für Musik der 20/30er Jahre, begeistert sie das Publikum an vielen Orten in Deutschland. Kürzlich entstand ein Tango Solo-Programm in eigener Bearbeitung, mit dem sie momentan sehr erfolgreich tourt. 

Zsuzsa Bálint hat zahlreiche Aufnahmen für den Rundfunk eingespielt, u.a. für den Bayerischen Rundfunk mit den Bamberger Symphonikern unter der Leitung von Karl- Heinz Steffens. Sie ist Dozentin an der Universität der Künste in Berlin und gibt regelmäßig Meisterkurse An der University of Nebraska.